Low Vision Kreis

      Low Vision Kreis

      Hallo Zusammen,

      ich möchte euch gerne einen Verein vorstellen - der Low Vision Kreis.

      low-vision-kreis.de/

      Es ist ein Zusammenschluß deutscher Optiker die sich auf die Fahnen
      geschrieben haben über Spezialversorgungen Sehbehinderten mehr
      Lebensqualität zu ermöglichen.

      Ich war ausgesprochen skeptisch, das kann ich ruhig zugeben. Als ich
      mich hilfesuchend an einen Optiker dieses Kreises gewendet habe
      konnte ich mir nicht vorstellen, dass da soviel mehr bei rauskommen
      könnte als bei einem gescheiten, bemühten Optiker vor Ort.

      Als ich hörte, dass eine ganze Reihe endloser, eigene Untersuchungen
      gemacht werden - ich werde wahrlich oft genug im Uveitisientrum auf
      Herz und Nieren untersucht - war ich genervt. Schlußendlich kam dann
      nach mehreren Terminen auch noch die Rede auf eine, wenn auch
      bezahlbare und überschaubare Summe, welche fällig würde. Gefordert
      wurde die Zahlung allerdings bis zum Schluß ( Beauftragung) nach immerhin
      acht Monaten wegen Kostenübernahmeanträgen nicht, sondern erst mit
      Rechungsstellung.

      Aber... ich bin überzeugt und möchte euch teilhaben lassen, darum möchte
      ich euch etwas erzählen.

      Ich bin sieben mal untersucht worden. Es wurden verschiedenste Messungen
      gemacht und ich wurde wahnsinnig zeitaufwendig beraten welche Möglichkeiten
      der Versorgung es gibt - von Brille mit Spezialfiltern über Sprachsoftware,
      Lesegeräte, Tablets- und PC Hilfsgerät und und und ...

      Ich kam mir ernst genommen vor und nicht belabert. Ich habe durchaus
      auch das eine oder andere abgelehnt und es war okay.

      Um rauszufinden welche Filter und Gläser die richtigen wären hatte ich
      unendlich viel Zeit. Es wurden gemeinsam Termine bei unterschiedlichsten
      Lichtverhältnissen drinnen, wie draussen, lesend schreibend, am PC, Handy -
      kurz mein Lebensalltag wurde simuliert und ich wurde in die Lage versetzt
      entscheiden zu können was ich wirklich brauche und wo ich mir anders behelfen
      kann.

      Ich bekam Brillengestelle, Gerätschaften und Filter mit zur Anprobe und für
      Selbstversuche nach Hause.

      Als ich dann einen Kostenvoranschlag hatte konnte ich meinen Antrag beim
      Leistungsträger einreichen und um Übernahme bitten.

      Der Aufwand hat sich gelohnt. Es ist nicht schade um die Zeit und ich kann jedem
      der keine "Augen aus der Schublade" hat nur empfehlen sich vertrauensvoll an
      die Optiker der Vereinigung zu wenden.

      Es ist ein Quäntchen mehr an Optiker - meine Meinung.

      Viele Grüße
      kira
      Du kannst nicht verhindern, dass dir Sorgen über den Kopf fliegen,
      aber dass sie ihr Nest in deinem Haar bauen.
      :saint: